AGS: Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD

Für eine soziale, nachhaltige und ökologische Wirtschaft

AGS auf Wahlkampftour
Walter Cremer, Willy Brandt u. Andre Brümmer

Delegation des AGS- Bundesvorstandes auf Wahlkampftour

Der Landtagswahlkampf in Hessen und Bayern ist im Gange. Die AGS unterstützte die Genossinnen und Genossen vor Ort mit Veranstaltungen. Dazu war eine Delegation des AGS- Bundesvorstandes nach Frankfurt, Würzburg und München gereist. Mit dabei aus unserer Region: André Brümmer als Mitglied des AGS- Bundesvorstandes.

Ein Austausch mit Landtagsabgeordneten stand ebenso auf dem Programm wie ein Besuch der Landesgartenschau in Würzburg und des Oktoberfestes in München.

CDU-FDP- "Entfesselungspaket" =Mogelpackung

Kernstück des von der Mitte-Rechts-Koalition eingebrachten "Entfesselungspakets I" ist die Überarbeitung des Ladenöffnungsgesetzes. Das bisherige Ladenöffnungsgesetz bietet aus Sicht der SPD ausreichend Möglichkeiten für Ladenöffnungen an Sonn- und Feiertagen.  

Laumann auf Irrweg!

Ausbildungsförderung verliert bei NRW- CDU Unterstützung!

Nach 10 Jahren soll das erfolgreiche Programm „Starthelfende“ auslaufen, dass ca. 14.000 in Ausbildung vermittelt hat, die Schwierigkeiten beim Start ins Berufsleben hatten. Minister Laumann will lieber mit „eigenen“ Programmen glänzen, anstatt bewährtes zu erhalten. Dafür nimmt er Steuergeld- Verschwendung in Kauf und handelt zulasten von zukünftigen Auszubildenden.

Die AGS kritisiert, dass Laumann bewährte Strukturen zugunsten der eigenen Profilierungssucht zerstört, und das zulasten junger Menschen und der Steuerzahler!

100 x AGS:KOMPAKT
Dipl.Ing. André Brümmer

„AGS:KOMPAKT“: Eine Chronik und mehr...

Ein Interview mit dem AGSNRW- Ehrenvorsitzenden Dipl. Ing. André Brümmer

Seit mehr als 10 Jahren unterhält die AGSNRW einen Informationsdienst, der sich aktuell  "AGS:KOMPAKT" nennt. Die 100. Ausgabe von AGS:KOMPAKT ist in Arbeit. In einem Interview berichtet André Brümmer über die Geschichte des AGSNRW- Info- Dienstes und mehr. 

 

Kritik an LNRW- Landesregierung

12.01.2018 | Pressemeldungen

Christina Kampmann: "Das digitale Klein-Klein der Landesregierung bremst die Digitalisierung in NRW

Zur Einrichtung von digitalen Modellkommunen in Nordrhein-Westfalen erklärt Christina Kampmann, Sprecherin der SPD-Fraktion für Digitalisierung und Innovation im Landtag NRW:

„Grundsätzlich begrüßen wir Investitionen in digitale Angebote für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen. Angesichts der dynamischen Entwicklung der Digitalisierung in nahezu allen Bereichen des täglichen Lebens sollte die Zeit kleinteiliger Modellprojekte jedoch vorbei sein! Stattdessen sollte die Mitte-Rechts-Regierung für strukturelle Unterstützung in der Fläche und eine umfassende Einbindung der Beschäftigten sorgen, um die digitale Stadtentwicklung in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Mobilität und Wohnen voranzubringen.

Wer im Jahr 2018 noch auf Modellprojekte statt struktureller Angebote setzt, riskiert, dass die Verwaltung zur Bremse im System wird.“