AGS: Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD

Für eine soziale, nachhaltige und ökologische Wirtschaft

NRW- Landesregierung drückt sich vor Verantwortung!

ÜBERGANG SCHULE/ BERUF: Keine einheitlichen Lösungen bei Problemen!

AUS: WHKT- REPORT 6/2022: 

BILDUNGSVERLAUFSREGISTER /VERANTWORTUNGSKETTENVEREINBARUNG:

Was machen die Schulabgängerinnen und Schulabgänger eigentlich nach der Schule? 

Diese simple Frage lässt sich derzeit nicht beantworten. Während in den 2000er Jahren mehrere Gebietskörperschaften das Deutsche Jugendinstitut (DJI) mit Längsschnittstudien beauftragt hatten, ist die Statistik bis heute noch nicht soweit, Bildungsverläufe nachzuzeichnen. Dieses Vorhaben gehen Bund und Länder in dieser Zeit aktiv an, da man die Volkszählungen ab dem Jahr 2031 »als vollständig registergestützten Zensus« durchführen will.

Mit Spaß zum Erfolg!
IHK AC- Webseite

Mit Spaß zum Erfolg? Keine Frage, die IHK Aachen meint diesen Spruch ernst, wenn es um erfolgreiche Weiterbildung geht. Warum darf Bildung auch keinen Spaß machen. Der Pauker  vergangener Jahrzehnte hat sicher ausgedient. 

Der IHK betrachtet die Weiterbildung als wichtiges Instrument zur Industrie- und Handes- Förderung. Sie hat daher ein eigenes Weiterbildungsprogramm entwickelt. Die Ausgabe 2019 mit Hinweisen auf Seminare, Lehrgänge, Prüfungen und Ansprechartner lieft nun vor. Ob CE- Kennzeichnung, Umgang mit Sozialen Netzwerken, authentischen Verkaufen oder Controlling- Lehrgang: Das Angebot ist sehr vielfältig.

Mehr auf:  

Berufliche Bildung und Bundeshaushalt II

Aus: WHKT-Report 08/2018

Mehr Mittel für Berufsbildung? ZDH kritisiert neuen Bundeshaushalt

Der Bundestag hatte noch vor der Sommerpause den Haushalt verabschiedet. Das Handwerk ist enttäuscht, denn es gibt bislang kein erkennbares »Mehr« an Mitteln für den Bereich der beruflichen Bildung.  

Berufliche Bildung und Bundeshaushalt I

Im Bundeshaushalt 2018 wird die Berufliche Bildung gegenüber der Förderung von Akademischer Bildung sträflich vernachlässigt.

ZDH-Präsident Peter Wollseifer nimmt dazu Stellung (5.7.2018):

Bundeshaushalt: Bislang keine zusätzlichen Mittel für den Bereich der beruflichen Bildung

Kurz vor der Sommerpause hat der Bundestag den Haushalt verabschiedet. ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer ist enttäuscht. Bislang gibt es kein erkennbares "Mehr" an Mitteln für den Bereich der beruflichen Bildung.

Mehr Praxiserfahrung für Schüler!

Verpflichtung der Desinteressierten!

Die Studien- Abbrecherquote ist in Deutschland zu hoch! Bert Wirtz, Präsident der IHK Aachen beklagt Vergeudung volkswirtschaftlicher Ressourcen und Vita- Brüche für die Betroffenen. Wirtz fordert mehr Orientierungshilfen.