AGS Regio Aachen

SPD sucht Wege aus der Krise

Veranstaltungen


C.Walther, Dr. Scherer, M.Peters

Totgesagte leben länger!

SPD in der Existenzkrise

Der Zustand der SPD und die Suche nach Wegen aus der Krise waren Themen einer Veranstaltung des „Kulturforum der Sozialdemokratie Regio Aachen“ am 29.1.2019 in Aachen. Mit einem Diskurs mit Dr. Klaus-Jürgen Scherer, Berlin.

Die Begrüßung erfolgte durch Norbert Walter Peters, Sprecher des „Kulturforums der Sozialdemokratie Regio Aachen

Die Gesprächsführung übernehmen die Politikwissenschaftlerin Claudia Walther, SPD-Kandidatin für das Europäische Parlament (Rheinland) sowie Martin Peters, SPD-Fraktions- und SPD-UB-Vorsitzender in der Städteregion Aachen.

Im Mittelpunkt stand ein Diskurs mit dem Berliner Politologen Dr. Klaus-Jürgen SchererDer Politikwissenschaftler Scherer brachte neuere politikwissenschaftliche Analysen über die Krise der SPD zusammen. „Die SPD kann wieder nach vorne kommen, wenn sie wieder Hoffnung auf ein gerechteres Leben und eine bessere Welt erzeugt!“, postuliert der Sozialdemokrat. 

Den Fragerunden der Podiumsteilnehmer folgten Beiträge und Fragen aus dem Publikum.

Meine Sichtweise und mein Fazit als Gast der Veranstaltung: 

Unsere Regierungs- Beteiligten unternehmen viele kleine Schritte, um  „ein gerechteres Leben und eine bessere Welt“ zu ermöglichen. Aber: 

Im Kleinen muss das Große sichtbar werden, große Linien und Visionen für eine bessere Zukunft der Menschen werden (bisher) nicht sichtbar.  

Unsere Arbeit wird von den Menschen/Wählern nicht als Alleinstellungsmerkmal der SPD gesehen. Allzu oft verspricht die CDU ähnliches, ohne allerdings die Umsetzung ihrer Versprechen wirklich zu wollen. Diese Heuchelei muss für die Bürger sichtbar und entlarvt werden.

Wir müssen uns wieder trauen, große, umstrittene Ziele zu propagieren: Z.B. Umverteilung durch Steuergerechtigkeit, also  mehr ´Lasten für breite Schultern“ gehören dazu.  Die Umsetzung ist nicht mit einem großen Wurf denkbar, aber Schritt für Schritt. Da fällt mir ein Lied von F.J. Degenhardt zum „Alten Sozialdemokraten“ ein: „Schritt für Schritt“ sagt der alte Sozialdemokrat und spricht und spricht, bloß ändern, das will er nicht!

Will die derzeitige Parteiführung wirklich einen grundlegenden Politik- Wechsel? Oder hat man es sich in der Regierung gut eingerichtet? Dann steht die SPD zwar nicht vor ihrem Tot, aber sie ist weiter auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit. Wollen wir das? Sind wir nicht alle gefragt, einen Aufbruch zu wagen?

André Brümmer

Ehrenvors. AGSNRW, Mitgl. AGS-BV

 
 

Die AGSNRW interaktiv:

eMail: info@ags-in-nrw.de
Internet: www.agsnrw.de
Facebook: AGSNRW
Twitter: @ags

 

Newsletter der AGSNRW

Die AGSNRW betreibt einen kostenlosen Online- Informationsdienst: AGS:KOMPAKT. In jeder Ausgabe wird neben einem Leitartikel Lesenswertes der letzten Wochen von unserer WEB-Seite AGNRW.de verkürzt zusammengefasst, denn:   "AGS:KOMPAKT " erreicht deutlich mehr Leser als unsere Web-Seite! Dort werden wir weiterhin zeitnah und unabhängig vom jeweiligen Redaktions- Schluss informieren. Zum Internetportal der Landes- AGS: 

Dort gibt es auch einen Link zum kostenlosen ABO, versendet in html-Format.

Zu den alten Ausgaben der AGS:Nachrichten:

 

AGSREGIOAACHEN vor Ort

Wir nehmen an Terminen unserer regionalen Wirtschaft teil:

 

Die AGS stellt sich vor

 

Mitgliedervorstellung

Ich bin Mitglied der AGS.
Ich stelle mich und mein Unternehmen vor!

An dieser Stelle können sich Mitglieder der AGS zukünftig vorstellen .
Wenn Interesse besteht, bitte unter "Kontakt" melden

 

RAT UND HILFE

Rat und Hilfe finden Handel, Handwerk und Gewerbe bei:
 

Mandatsträger der Regio:

Die AGSREGIOAACHEN unterstüzt die Mandatsträger der SPD. Unsere Städteregion wird vertreten durch:

 

SPD- Mitglied werden!

Wir sagen: DANKE!
  • SPD- Mitglied werden!
 

Unser Partner

Websozis Soziserver - Hosting von Sozis für Sozis